Top 3 Städte in Ungarn

Ungarn

Ungarn wird in den Köpfen vieler mit einer lang in der Vergangenheit liegenden Klassenfahrt oder der weltberühmten Gulaschsuppe assoziiert. Das Land ist jedoch reich an Kultur und sehenswerten Orten. Das Binnenland ist seit Mai 2004 EU-Mitgliedsland und handelt derzeit noch mit der lokalen Währung Ungarischer Forint. Das Land bereitet sich jedoch, zur Freude vieler Urlauber, derzeit auf die Einführung des Euro vor.

Die Mischung aus eindrucksvollen Bauten in Budapest, dem Balaton und den flachen Landschaften in Pannonien machen das Land zu einem sehr spannenden Reiseziel in Europa. Stolze 9,8 Millionen Menschen bewohnen das faszinierende Land, welches für jede Altersklasse und Persönlichkeit ein passendes Urlaubsziel bietet. 

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen in Kurzform unsere persönlichen Top 3 Städte Ungarns vor, die den Ansprüchen von allen Reisenden gerecht werden.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!

Mit unserem Newsletter bleiben Sie informiert und inspiriert für Ihre nächste Reise.

Good to know

  • Der Zauberwürfel von Ernő Rubik, der Kugelschreiber und die Holografie wurden von den Ungarn erfunden.
  • Amtssprache: Ungarisch 
  • Ungarn ist eines der ältesten Länder in Europa. Es wurde im Jahr 895 gegründet - noch bevor Frankreich und Deutschland unabhängig wurden.
  • Das Anstoßen mit Biergläsern sollte man in Budapest möglichst vermeiden, denn es wird dort als höchst taktlos empfunden.
  • In der ungarischen Küche treffen kulinarische Einflüsse aus Italien, der Türkei, Österreich und Deutschland aufeinander.
  • Die größte Religionsgemeinschaft ist die römisch-katholische Kirche.

Top 3 Städte

Budapest

Die Hauptstadt Budapest ist eine lebendige, äußerst junge Stadt, die ständig im Wandel ist. Im Gegensatz dazu steht das Flair der Stadt: imperial mit einem Hauch Ostblock-Charme. An manchen Häusern bröckelt die Fassade ab, doch genau das macht auch den Reiz von Budapest aus und definiert „Schäbig-Schick“ neu.

Budapest teilt sich grob gesprochen in zwei Stadtteile: Buda und Pest. Buda bezeichnet das hügelige Viertel westlich der Donau. Dort finden Sie unter anderem der Burgberg mit der erhabenen Fischerbastei sowie den Gellértberg. Pest liegt östlich der Donau und ist der ebene Teil der Stadt. Hier können Sie die Altstadt, das imposante Regierungsgebäude und auch die jungen Stadtteile erkunden.

Highlight der Stadt ist das Burgviertel auf dem Burgberg im Viertel Buda. Neben eindrucksvoller imperialischer Architektur haben Sie von dort aus die Möglichkeit einen atemberaubenden Blick auf die andere Seite von Budapest zu werfen. Sportmuffel aufgepasst: Wer sich nicht in der körperlichen Verfassung sieht, den Berg zu besteigen, kann auch ganz gemütlich die historische Standseilbahn nutzen. 

Die St. Stephans-Basilika ist ebenfalls ein echter Hingucker und bietet von ihrer Kuppel aus einen 360 Grad Ausblick über die gesamte Stadt. Unweit davon entfernt befindet sich die bekannteste Flaniermeile und Einkaufsstraße Váci utca, welche zu einem Spaziergang einlädt.

Am Ende der Straße erwartet die kulinarischen Feinschmecker unter Ihnen die wichtigste Location der Stadt: Die große Markthalle. Verkauft werden frisches Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst, und natürlich auch zahlreiche Souvenirs. In der Halle inkludiert sind kleine Restaurants, für diejenigen die sofort die Gipfelpunkte der lokalen Küche genießen wollen.

Tagsüber beeindruckt die Stadt mit ihrer Architektur und der historischen Seite, abends glänzt sie vor allem in dem jüdischen Viertel Elisabethstadt durch großartige Bars und Kneipen, Szenelokals und Ruinenbars, einer jungen Designerszene und viel mehr.

Für jeden, der abends immer noch nicht genug von Sehenswürdigkeiten hat, empfehlen wir eine abendliche Fahrt über die Donau. Dazu finden Sie vor Ort zahlreiche Angebote und können bei einem Glas Wein oder einem erfrischenden Cocktail die Aussicht auf das Parlament Gebäude und vieles mehr genießen. Vor allem Paare und Familien sollten diese Aktivität wahrnehmen.

Zusammenfassung: Die Stadt ist architektonisch anziehend und nimmt die Menschen mit ihrer jugendlich-stilvollen Art ein.

Pécs

Pécs war die pulsierende Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2010 und verlor seither nicht seinen Charme. Die Stadt wurde von den Römern gegründet und ist für ihre baulichen Wahrzeichen, wie beispielsweise das frühchristliche Mausoleum mit seinen verzierten Grabkammern bekannt. Die nördlichen und östlichen Mauern der Grabkammer sind mit biblischen Fresken verziert und sind bis heute eine beliebte Anlaufstelle für gläubige und historisch interessierte.

Pécs liegt im Süden Ungarns, in der Nähe der kroatischen Grenze. Die Stadt wurde einmal Sopianae genannt und bildete die Hauptstadt der römischen Provinz Pannonien. Ein muss, ist der gemütliche Spaziergang durch die historische Altstadt, die von vielen als äußerst friedliebend und fröhlich beschrieben wird. 

Die gigantische Kathedrale von Pécs thront hoch über dem zentralen Platz Szent István und ist definitiv einen Besuch wert. Sie imponiert durch bedeutende Kunstwerke aus dem 19. Jahrhundert im Inneren der Glaubensstätte. Für Liebhaber der Architektur ist sie die perfekte Anlaufstelle, da sie durch eine anreizende Mischung aus verschiedenen Baustilen begeistert.

Als vollkommenes Gegenteil dazu steht die Moschee des Paschas Gasi Kassim. Sie wurde im 16. Jahrhundert während der osmanischen Besatzung der Stadt erbaut und dient heute als katholische Kirche. Sie begeistert vor allem durch ihre imponierende Kuppel.

Zur abendlichen Unterhaltung lockt das nationale Theater von Pécs ein, und garantiert ein unterhaltsames sowie ausgeglichenes Ausklingen des Tages.

Zusammenfassung: Die Stadt ist perfekt für Geschichtsliebhaber und kulturell Begeisterte.

Siófok

Siófok ist eine ungarische Stadt am östlichen Südufer des Balaton, etwa 120 Kilometer südwestlich von Budapest. Sie gilt mit rund 24,000 Einwohnern als die Hauptstadt des Balaton. Nach dem 2. Weltkrieg wurde Siófok zum größten und beliebtesten Erholungsort Ungarns.

Die Stadt erstreckt sich mit ihren zahlreichen Stränden auf über 15 Kilometer des Plattensees und lockt mit einer Vielzahl von Cafés, Restaurants und Diskotheken für allermann Geschmack. 

Zu den entscheidenden Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen der Wasserturm von 1912 und das Jozsef-Beszedes-Museum, welches über die Historie des Balaton informiert. 

Auch der Hafen sowie das Meteorologische Observatorium, von wo aus das gesamte Balaton-Gebiet Sturmwarnungen erhält, sind Ihren Besuch wert.

Siófok bietet seinen Besuchern ein wirklich ansehnliches Nachtleben. Zu den Anreizen zählen zahlreiche bekannte Diskotheken, welche nicht nur die besten ungarischen DJ´s, sondern auch Stars der Technoszene aus Deutschland, Holland und England anziehen.

In den Sommermonaten übersteigt die Zahl der Urlauber die der Einheimischen um mehr als das Zehnfache. An den Wochenenden kommen zusätzlich viele Budapester in die Stadt, um sich zu erholen, weshalb die Stadt stets stark belebt ist und vielerlei Unternehmungen bietet. 

Zusammenfassung: Siófok ist ein toller Ort für die Sommermonate, mit einem breiten Angebot für das Abendprogramm.

Fazit

Ungarn wird oftmals bei der Urlaubsplanung ungerechterweise vernachlässigt. Das Land ist abwechslungsreich und eignet sich sowohl für einen aufregenden Städtetrip, als auch für einen lockernden Erholungstrip mit dem gewissen Extra an Unterhaltung: ob kulturell oder in der Diskothek.

Sie sind neugierig geworden und bereit, eine beeindruckende Kultur kennenzulernen?

► Buchen Sie gleich HIER die passende digitale Vignette für Ihre Reise nach Ungarn. 

Folgen Sie uns jetzt für Reisetipps und Abenteuer!

Verpassen Sie keine unserer aufregenden Reisen und Erfahrungen mehr. Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook, um immer auf dem Laufenden zu sein.