Reise Tipps

Published

Kultur Slowenien

Slowenische Küche

Die slowenische Küche basiert auf lokalen Zutaten. Eigene Kräuter und Gewürze vom eigenen Garten, dem Bauern oder der nächstgelegenen Wiese. Pilze und Waldfrüchte aus den umliegenden Wäldern und Milchprodukte von den Alpen. Man schwört in Slowenien auf die traditionellen Rezepte und lokalen Besonderheiten.

Slowenien der Mittelpunkt der verschiedenen europäischen gastronomischen Welten. Es treffen mediterrane, alpenländische, pannonische und balkanische Küche aufeinander. Wobei jedes Gericht mit einer Note der lokalen Tradition und dem Charakter der Region verflochten sind.

Die 5 Typischen Speisen in Slowenien

1.Krainer Wurst

Sicher die bekannteste Speise aus Slowenien. Die Wurst ist eine dünne, grobe und geräucherte Brühwurstsorte. Als Beilage gibt es oft Sauerkraut oder Sauerrüben. Man kann sie aber auch gut kalt essen.

2.Potica

Ein Rollkuchen aus Hefeteig mit verschiedenen Füllungen. Es ist das traditionelle Festtags Gebäck in Slowenien. Es gibt mehr als 80 verschiedene Füllungen zu den bekanntesten zählen Walnuss, Mohn und Estragon. Dies darf auch nicht an Weihnachten fehlen.

3.Štruklji

Eine Teigrolle mit verschiedensten Füllungen als selbständiges Gericht oder als Beilage. Den Teig kann man sowohl süß als auch salzig zubereiten. Sie können gebacken oder gekocht werden. Die bekanntesten Variationen sind Estragon, Quark, Walnuss, Apfel oder Mohn.

4.Karster Prosciutto

Luftgetrockneter Schinken hat eine Jahundertelange Tradition, getrocknet im rauen Bora-Wind des slowenischen Karstens dem Küstenland. Besonders gut soll er zu einem Glas des Karster Rotweins Teran schmecken.

5.Idrijski Slikrofi

Dies sind typisch slowenische Knödel. Sie werden mit Kartoffeln, frischen Kräutern und eventuell auch Fleisch gefüllt. Dazu kann man eine Soße wählen, zum Beispiel aus Tomaten oder Pilzen.

Was sollte man in getrunken haben in Slowenien?

Slowenien entwickelt sich immer mehr zum attraktiven Bierland. In den vergangenen Jahren öffnet im Schatten der Großbrauerein Lasko und Union immer mehr Craft-Stätten. Um die 100 Brauereien soll es mittlerweile in Slowenien geben. In der Hauptstadt können Sie an einem geführten Craft-Beer Tasting teilnehmen.

Das absolute Highlight ist aber der Wein in Slowenien er wird vor Ort angebaut, hier bekommt man also besonders guten. Es gibt zahlreiche Weingüter und Weinberge, die Sie in Slowenien besuchen können, dort besteht auch häufig das Angebot diesen zu verkosten. Slowenien hat 3 Weinbaugebiete, jede hat Ihr Spezialgebiete, ob Rot oder Weißwein diesen findet man dort. 

Die bekannteste Weinlese findet statt, wenn die Trauben an der ältesten Rebe der Welt, der Sara trta, geerntet werden. Es gibt auch ein Fest, das dem Nationalschatz gewidmet ist, dass um die Zeit der Ernte in der Fastenzeit in Maribor stattfindet.

Im November findet zum Heiligen Martin ein weiteres wichtiges Fest für die Slowenen im Bezug auf Wein statt. Die Veranstaltung ist auch bekannt als Martinovanje. man feiert den Namenstag des Heiligen Martin und den Tag, an dem der Most oder der junge Wein traditionell zum Wein wird.

Festivals und Feste in Slowenien

Karneval

In ganz Slowenien wird der Karneval groß gefeiert. Traditionsgemäß wird er „Pust“ genannt er hat eine jahrhundertelange Tradition. Die Verkleidungen haben ethnographische Charakter, die Hauptfigur des Festes ist der Kurento (mit Federn und Hörnern) dieser soll das Böse vertreiben und den Frühling einläuten, außerdem sieht man die Teufel und die Bauernkleidung, die den Frühling symbolisieren. Der Karneval ist die Brücke zwischen Winter und Frühling. Zu Karneval gehören Bräuche, Bälle, Umzüge und auch leckere Speisen. Er findet seit 1960 statt und ist einer der ältesten des Landes.

Jazzfestival

In der Hauptstadt Sloweniens Ljubljana gibt es seit 1860 ein großes Jazzfestival es gilt als eins der ältesten in Europa. Jedes Jahr kommen die besten Jazzkünstler aus aller Welt aber auch neue Künstler treten auf, um bekannt zu werden.

Fastenfest 

Das Fastenfest in Slowenien hat eine lange Tradition. Es ist die Attraktion für die ganze Familie es gibt traditionelle Musik und viele Aktivitäten für jedes Alter. Das Fastenfest in Maribor ist eins der größten in Europa.

Kunst und Festivals sind auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, die reiche und vielfältige Kultur Sloweniens kennenzulernen und dabei Spaß zu haben. Wenn Sie während eines der Festivals im Land sind, lohnt es sich auf jeden Fall, daran teilzunehmen.

Sportliche Aktivitäten

Aufgrund der gegebenen Natur bieten sich viele Sportliche Aktivitäten im freien an. Besonders beliebt ist aufgrund der Nähe zu den Alpen der Wintersport. Sehr bekannt ist auch der Marathon in der Hauptstadt Ljubljana dieser zieht jährlich tausende Besucher an. Die Slowenen zeigen starke Leistung in Sachen Sport und haben viele Erfolge vorzuweisen. Sogar ein Nationalfeiertag wurde dem Sport in Slowenien gewidmet.

Märkte

Es gibt Zahlreiche kleine Märkte in Slowenien bei denen man lokale Spezialitäten entdecken kann. Den Markt in der Hauptstadt von Slowenien sollte man unbedingt besucht haben dieser hat ein großes Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten und ist besonders vielseitig. Nicht nur auf den Märkten, sondern auch in Zahlreichen kleinen Läden können Sie in Slowenien lokale Köstlichkeiten bekommen.

Was kann man aus Slowenien mitbringen?

Eine kleine Erinnerung für Zuhause oder ein schönes Mitbringsel darf in jedem Urlaub nicht fehlen. Besonders beliebt ist der Slivovitz, Pelinkovac eine sehr beliebte Spirituose, die für ein gutes Beispiel der kulinarischen Art in Slowenien steht. Ein weiteres gutes Mitbringsel ist das Morska Sol- das Meersalz, welches in Slowenien in den Salinen gewonnen wird, dieses können Sie dort bekommen oder auch in Supermärkten. Des Weiteren eignet sich der Wein aus Slowenien von den lokalen Weinreben und die weiteren lokalen Köstlichkeiten wie der Käse, Honig oder das Öl als Erinnerung an den Urlaub.

Slowenien bietet nicht nur leckeres Essen und ausgezeichneten Wein, sondern auch abwechslungsreiche Events an. Es bietet sowohl die Möglichkeit ordentlich mit guter Musik zu feiern aber auch ein die schönen Märkte und Kunst und Kultur zu genießen.

Hat Sie die Reiselust gepackt, und Sie sind bereit eine neue Kultur zu erleben? Buchen Sie gleich hier die passende digitale Vignette für Ihre reise nach Slowenien. Falls Sie noch Fragen rund um die Regelungen haben, dann klicken Sie hier.

Published

Kultur Slowakei

Bräuche und Traditionen

Ein fester Bestandteil der slowakischen Kultur sind die verschiedenen Bräuche und Traditionen, die seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar seit Jahrtausenden, das Leben der Menschen im Land prägten. Diese entstanden vor allem aus Angst vor dem Unbekannten und der Unwissenheit sich natürliche Phänomene zu erklären. Auch die Hoffnung durch die Bräuche und Traditionen die eigene Gesundheit und das Wohlergehen zu sichern, war fester Bestandteil der Entstehungskultur.

Da die Menschen in der Region der heutigen Slowakei in enger Verbindung mit der Natur standen, entstanden viele Bräuche in Verflechtung mit dieser. Mit der Ankunft des Christentums vermischten sich christliche Feste und vorchristliche Bräuche jener Zeit.

Eine Besonderheit der slowakischen Kultur ist die Tatsache, dass die Bräuche und Traditionen immer einen regionalen Charakter besaßen und bis heute besitzen. In der Slowakei sagt man daher: ,,Ein Dorf – eigene Bräuche‘‘.

Neben den auch für uns typischen Festen wie dem Umherwandern der Sternsinger, dem Oster- und Weihnachtsfest oder dem Feiern von Silvester gibt es noch eine Vielzahl an regionalen Festen.

Darunter fällt beispielsweise das Heraustragen der Morena. Dabei wird eine Strohpuppe in Frauenkleidern von jungen Mädchen zu einem Bach getragen und dort werden ihr die Kleider ausgezogen. Anschließend wird die Strohfigur angezündet und in den Bach hineingeworfen. Dieser – für uns vielleicht ungewöhnliche Brauch -symbolisiert am Ende des Winters das Verlangen der Menschen das kalte Wetter zu beenden und die Sonnenstrahlen willkommen zu heißen.

Ein anderer in der Slowakei üblicher Feiertag ist der 13. Dezember – der Tag der Lucia. Dem Volksglauben nach handelte es sich um eine Hexe, die vor allem mit Liebesprophezeiungen in Verbindung gebracht wird. An diesem Tag schreiben junge Frauen auf Zwölf einzelne Zettel die Namen von Männern auf und lassen einen dreizehnten Zettel leer. Die Zettel werden so gefaltet und an den darauffolgenden Tagen verbrennen Sie jeweils einen Zettel. Am Morgen des Heiligabends wird der vorletzte Zettel verbrannt, so dass noch einer übrig bleibt. Dieser wird am Abend dann geöffnet. Dem Aberglaube nach heiratet die Frau dann jenen Mann, dessen Zettel als letztes übrig bleibt. Sollte der letzte Zettel jedoch leer sein, so wird die Frau im kommenden Jahr noch nicht heiraten.

Kulinarische Spezialitäten

Wenn in der Slowakei einmal der Hunger überkommt, der kann sich auf eine abwechslungsreiche Küche mit hoher Qualität und annehmbaren Preisen freuen. Die slowakische Küche ist sehr vielfältig und wurde maßgeblich von den historischen Verhältnissen zu den Nachbarstaaten Ungarn, Österreich und Tschechien beeinflusst.

In den hochgelegenen Gebirgsebnen kommen vor allem Liebhaber von Käse- und Milchprodukten auf Ihre Kosten. In den tiefergelegenen Regionen haben Sie die Möglichkeit pikantere Gerichte, wie Krautspezialitäten oder Gänsebraten zu genießen. Die Hauptbestandteile der slowakischen Küche sind Milch, Kartoffeln und Sauerkraut, aus denen köstliche Gerichte wie Strapačky – Spätzle mit Sauerkraut entstanden sind.

Das Nationalgericht der Slowaken ist sind jedoch die Spätzle mit Brimsen – einem salzigen Schafskäse – und Speck. Die Spätzle werden aus Kartoffelteig gemacht, mit dem Brimsen vermischt und anschließend noch mit angebratenem Speck garniert. Typischerweise wird dazu eine Buttermilch oder saure Butter getrunken.

Wer die slowakische Küche in ihrer ganzen Pracht erleben will, der sollte auf jeden Fall zum Mittagessen eine der zahlreichen Suppen und Eintöpfe probieren. Das Angebot reicht von Gemüsesuppen bis hin zu opulenten Fleischeintöpfen. Gerade in den größeren Städten – wie der Hauptstadt Bratislava – gibt es viele Kochschulen, in den Touristen die Möglichkeit haben die Zubereitung traditioneller Gerichte an einem Tag kennenzulernen. Hier empfiehlt es sich jedoch rechtzeitig einen Besuch zu planen, da sich diese an großer Beliebtheit erfreuen.

Die landestypische Küche hat sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr an europäisch geprägten Gerichten vermischt und auch die internationale Küche – wie z.B. die chinesische Küche – erhält immer mehr Einzug in die Slowakei.

Was trinkt man in der Slowakei?

Neben den traditionellen Gerichten bietet die Slowakei auch ein weitreichendes Angebot von Getränken an, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Darunter fallen alkoholhaltige Getränke wie Wachholderschnaps oder Hriatô – ein Mischgetränk aus Alkohol, angebratenem Speck und Honig. Auch die Weine aus der Slowakei haben eine lange Tradition, die bis in die Zeit der Römer zurückgeht. Besonders empfehlenswert ist hier der Fränkische – Račianska frankovka.

Die Slowakei hat nicht nur etwas für Freunde der hochprozentigen Getränke zu bieten. Auch Bier erfreut sich hier über eine große Beliebtheit. Neben den großen Marken des Landes sind vor allem die unzähligen Kleinbrauereien einen Besuch wert. Hier kann man die hohe Kunst des Bierbrauens hautnah erleben und selbstverständlich auch probieren. Ein Abstecher ist auf jeden Fall die Reise wert!

Nice-To-Know: Ein Trinkgeld von 5-10 % sind normal. Die Höhe ist abhängig von der empfundenen Leistung.

Die Slowakei ein Urlaubsziel was viel zu bieten hat. Ein Land mit traumhafter Natur- und Kulturpotenzial. Die abwechslungsreiche Küche sollte man unbedingt probiert haben.

Hat Sie die Reiselust gepackt, und Sie sind bereit eine neue Kultur zu erleben?

Buchen Sie gleich hier die passende digitale Vignette für Ihre Reise in die Slowakei. Falls Sie noch Fragen rund um die Regelungen haben, dann klicken Sie hier.

Published

So vielfältig ist die Kultur in Bulgarien

Die bulgarische Kultur ist reich an Tradition und beeinflusst von verschiedenen kulturellen Einflüssen wie der Thrakischen, Slawischen und Byzantinischen Kultur. Bulgarien ist ein Land mit einer reichen Kultur. Seit Jahrhunderten essen die Bulgaren traditionelle Gerichte, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Die Bulgaren sind stolz auf ihre nationale Küche und sind stolz darauf, für ihre Gäste zu kochen. Die Kultur Bulgariens ist vielfältig und faszinierend und es lohnt sich, mehr darüber zu erfahren.

Bulgarische Küche

Die Nationalgerichte spiegeln die vielfältigen kulturellen Einflüsse wider, von den türkischen und osmanischen bis zu den deutschen, slawischen und russischen Einflüssen.

Vorspeisen

Die Bulgaren Lieben Ihre Salate und sind daher immer ein wichtiger Bestandteil der bulgarischen Küche und beinahe nicht vom Tisch wegzudenken.

Schopska-Salat (Шопска салата)

Der Schopska-Salat ist ein traditioneller kalter Salat, der auch zu den Nationalgerichten Bulgariens gehört. Der Salat wird oft im Sommer serviert und besteht aus gehackten Tomaten, Gurken, Zwiebeln, gerösteten Paprikaschoten und bulgarischem Sirenen-Käse.

Der Salat wurde ursprünglich in den 1950er Jahren kreiert, um mehr Touristen in das Land zu locken.

Tarator (Tаратор)

Ist eine beliebte kalte Gurkensuppe in Bulgaren. Die vor allem an heißen Sommertagen gerne gegessen wird. Die Suppe ist ganz einfach selbst zu machen. Sie brauchen nur Gurken, Jogurt, Knoblauch und Dill.  

Hauptspeisen

Kebapche (кебапче)

Kebapche ist ein beliebtes bulgarisches Gericht, und heißt übersetzt „kleiner Kebap“. Das beliebte Fleischgericht besteht aus würzigem Hackfleisch, oft ist es Schweinefleisch, Rindfleisch oder eine Mischung aus Rind und Schwein. Das Hackfleisch wird in kleine Würste geformt und muss gegrillt werden.

Laut Historikern ist das Gericht, damals mit den Osmanen im 14. Jahrhundert nach Bulgarien gekommen. Und hat sich als eines der vielen Nationalgerichte Bulgariens etabliert.

Guvech (гювеч)

Dieser traditionelle Eintopf ist typisch für die Balkanküche und hat den Namen des Tontopfes, in welchen es zubereitet wird. Das bulgarische Guvech leitet sich von dem türkischem Wort güveç (Tontopf) ab und spiegelt den türkischen Ursprung der Spezialität wider.

Der Eintopf wird im Normalfall mit saisonalem Gemüse, Fleisch und Gewürzen stundenlang geschmort. Typisches Gemüse und Fleisch für Guvech sind Kartoffeln, Auberginen, Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Karotten, Erbsen, Rind, Schwein, Huhn oder Lamm.

Getränke

Rakia

Rakia ist ein traditioneller Obstbrand und das Nationalgetränk schlecht hin, der aus vielen verschiedenen Obstsorten wie Pflaume, Pfirsich und Aprikose hergestellt wird. Er wird in den meisten Teilen des Landes hergestellt. Das Getränk wird durch die Destillation von Most aus Trauben oder Pfirsichen hergestellt. Das alkoholische Getränk hat in Bulgarien eine lange Geschichte, da es bereits vor rund 2000 Jahren von den Römern konsumiert wurde.

Wein

Bulgarien ist ein idealer Ort, um einige der besten Weine der Welt zu finden. Das Klima, der Boden und die lokalen Spirituosen schaffen eine einzigartige Weinkultur, die viele große Winzer dazu bringt, nach Bulgarien zu kommen, um auf den bulgarischen Weinbergen zu arbeiten. Vor allem ist die Region am schwarzen Meer sehr beliebt für die Winzer und Touristen.

In Bulgarien werden vor allem Rotweine, aber auch Weiß- und Dessertweine, hergestellt. Die häufigste Rebsorte in Bulgarien kommt aus der Region Plovdiv und ist der Pamid. Die Rotweinsorte ist hellrot und hat ein frisches Aroma.

Traditionelle Feste und Bräuche

In Bulgarien haben Feste und Bräuche schon seit Jahrhunderten einen wichtigen und hohen Stellenwert im Land und genau deshalb feiern die Bulgaren ihre Feste gerne und ausgiebig.

Kukeri-Fest

Wann? Am ersten Sonntag im März

Das Kukeri-Fest ist ein Fest, das durch Tanzen die kalten und dunklen Wintermonate verabschieden und den Frühling willkommen heißen soll, und ist mit dem Karneval vergleichbar. Das Fest beginnt immer am ersten Sonntag im März statt. Bei dem Fest verkleiden sich die Männer eines Ortes oder Stadtteils als bedrohliche Tierfiguren. Die klassische Kukeriverkleidung besteht aus Fellmasken und bunten Kleidern, die mit Kuhglocken verziert werden. Es herrschen keine genauen Regelungen wie das Kostüm auszusehen hat, deshalb wird hier von den Männern ihre kreative Ader gefordert. Die klassische Verkleidung, die international bekannt ist, ist ein wildes bedrohliches Tier, welches hauptsächlich aus behaarter Ziegenhaut besteht.

Der Sinn hinter dem Fest ist das Vertreiben des Bösen und um Platz für etwas neues Schönes zu schaffen. Mit dem Krach durch die Kuhglocken und Knoblauch, Paprika und Bohnen wird das Böse vertrieben.

Vor dem Tanzen gehen die Kukeri von Haus zu Haus und wünschen allen Einwohnern der Stadt oder des Dorfes Gesundheit, Wohl und eine gute bevorstehende Ernte. Das Fest geht von früh morgens bis tief in die Nacht hinein.

Marteniza

Wann? Im ganzen März

Marteniza ist ein weiß-rot geflochtener Anhänger, der am ersten März verschenkt und verteilt wird, um Baba Marta zu besänftigen. Baba Marta übersetzt „Oma März“ symbolisiert den Monat März, der als sehr abwechslungsreicher Monat bekannt ist. Laut einer Sage ist Baba Marta wütend auf ihre Brüder Januar und Februar, großer und kleiner „Sechko“. Der Grund dafür ist, dass die Brüder in ihrer Tasche herumgewühlt und ihren Wein leer getrunken haben. Jedes Mal, wenn sich Baba Marta an die Taten ihrer Brüder erinnert, wird das Wetter kalt, schlecht und ungemütlich. Jedoch liebt sie die beiden und verzeiht ihnen immer wieder, dass durch die wiederkehrende Sonne und deren warmen Sonnenstrahlen widerspiegelt, wird.

Die Farben der geflochtenen Anhänger symbolisieren einmal die roten Wangen und das weißes Haar Baba Martas. Die Farbe Rot ist ein Symbol der Gesundheit und die Farbe Weiß ist ein Symbol für das hohe Alter von Baba Marta.

Bulgarien ist ein wunderschönes Land, das Touristen viel zu bieten hat. Das Essen ein Genuss für sich selbst und nicht mehr aus der Balkanküche wegzudenken. Der Wein ist einzigartig durch die Weinberge und Bedingungen am Schwarzen Meer. Die oben gelisteten Beispiele sind noch nicht alles, was Bulgarien für seine Touristen und Reisenden zu bieten hat.

Neugierig geworden, und Sie sind bereit ein beeindruckendes Land kennenzulernen?

► Buchen Sie gleich hier die passende digitale Vignette für Ihre Reise nach Tschechien. Falls Sie noch Fragen rund um die Regelungen der E-Vignette haben, klicken Sie hier.

Published

Tschechien Top 3 Städte

Die Tschechische Republik ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa. Das Land ist bekannt für seine Schlösser, eindrucksvolle Kunst und sein Bier. Es ist voller unberührter Natur und traumhafter Landschaften, die es dort zu entdecken gilt. Tschechien ist das perfekte Urlaubsland für Reisende, die auf der Suche nach wunderschönen Landschaften, historische Städte und alte Schlösser mit einer atemberaubenden Architektur. Mit rund 10,7 Millionen Einwohner gehört Tschechien zu den zehn größten Länder Europas. In Tschechien wird derzeit mit der tschechischen Krone gehandelt.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen in Kurzform unsere persönlichen Top 3 Städte Tschechiens vor, die den Ansprüchen von allen Reisenden gerecht werden.

Good to know

  • Gregor Mendel und Sigmund Freud sind beide Österreicher, wurden aber in der Tschechischen Republik geboren
  • Trotz Liebe zu Bier- die Promillegrenze im Straßenverkehr liegt bei 0,0 Prozent
  • Die lokale Etikette verlangt vom Mann, dass er ein Restaurant vor seiner weiblichen Begleitung betritt. Wenn sie ein anderes Gebäude betreten, muss er ihr den Vortritt lassen
  • Die nationale Leidenschaft der Tschechen ist das Pilze suchen. Jedes Jahr versammeln sich am St. Václav Tag tausende Tschechen, um in den Wald auszuschwärmen und Pilze zu sammeln
  • Amtssprache: Tschechisch
  • Ohne Karpfen ist das Weihnachtsessen in Tschechien nicht vollständig
  • Die Tschechische Republik ist Statistiken nach in den Top 10 der sichersten Länder der Welt

Top 3 Städte

Prag

Prag: Sie kennen mit Sicherheit mindestens eine Person, die ihren Junggesellenabschied dort abgehalten hat. Die Hauptstadt bietet jedoch mehr als alkoholisierte junge Männer und Frauen. Sie beherbergt außerordentliche Architektur und eine unvergessliche Kunstszene. Prag zeigt sich stets farbenfroh und lockt täglich bis zu 100.000 Besucher in die „Goldene Stadt“. Der Name stammt aus dem Mittelalter aufgrund der vielen vergoldeten Dächer der Stadt und ist bis heute geläufig.

Der markante Baustil, belebte kulturelle Szene, die historische Altstadt, viele Einkaufsmöglichkeiten, zahlreiche Parkanlagen, die freundlichen Bewohner und nicht zu vergessen, das erschwingliche Bier – für viele die perfekte Verknüpfung für ein Städtetrip.

Prag ist eine äußerst zeitlose sowie stilvolle Stadt, nicht zuletzt ist sie deshalb häufig Austragungsort vieler Fashion Weeks sowie Designer Veranstaltungen. Zudem ist die Stadt unter den Musikern aller Welt sehr beliebt, weshalb man nicht erstaunt sein sollte, falls man bei einem Spaziergang durch die Stadt oder die Grünanlagen am Fluss auf ein kleines musikalisches Festival oder Konzert stößt.

Die Gassen der Stadt strahlen förmlich Gelassenheit aus und führen zu einem der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt: Karlsbrücke. Geschmückt mit zahlreichen barocken Figuren, leuchtet die einzige aus Bronze gegossene Abbildung des heiligen Johannes von Nepomuk. Legenden nach erfüllt sie wünsche, weshalb täglich tausende Hände die Figur mit ihren Händen berühren und ihren Glanz am Leben halten.

Die Brücke verbindet die Kleinseite der Stadt mit der Altstadt und führt über die Karlsstraße direkt auf den Altstädter Ring, einen urban angelegten Platz, auf dem das Alte Rathaus mit seiner astronomischen Uhr zu jeder Stunde zahlreiche Schaulustige anzieht.

Ebenfalls ein MUSS ist die schon von weitem erkennbare Prager Burg im Stadtteil Hradschin. Sie formiert das größte geschlossene Burgareal der Welt – allein die Frontseite erstreckt sich über einen halben Kilometer. Die brillante Silhouette der Anlage wird unterstützt durch drei Türme der mächtigen St.-Veits-Kathedrale.

Einen weiteren Eindruck aus der geschichtsvollen Stadt bekommt man auf dem Alten Jüdischen Friedhof. Auf den ersten Blick ein chaotisches Durcheinander aufgrund der vielen unsymmetrisch angebrachten Grabsteine, die aus Platzgründen gestapelt werden mussten. Hinter dem ordnungslosen Erscheinungsbild verstecken sich jedoch viele tragische Geschichten. Lässt man diesen Ort frei auf sich wirken, spürt man die Schrecken der Vergangenheit bis ins Mark.

Die Stadt ist voller Attraktionen sowie Sehenswürdigkeiten, dass es uns nicht möglich ist diese wundervolle Stadt in so kurzen Texten zu beschreiben. Einen Ort sollten Sie jedoch zwingend noch aufsuchen: Moldau. Egal ob mit der Familie, dem Partner, Freunden oder allein, eine Fahrt auf der Moldau schafft in jedem Fall unvergessliche Erinnerungen. Ob auf einer Fähre oder sportlich auf einem Tretboot- die Aktivität ist unersetzlich.

Zusammenfassung: Prag ist eine unglaubliche Stadt! Voller bewegender Geschichte kombiniert mit modernem und belebten Stadtleben.

Brünn

Brünn ist nach Prag die zweitgrößte Stadt Tschechiens und liegt südöstlich in Tschechien an der österreichischen Grenze. In Brünn sind alle Organe der höchsten tschechischen Gerichtsbarkeit angesiedelt, wie z.B. das Verfassungsgericht der Tschechischen Republik und das Oberste Verwaltungsgericht.

Eines der bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeit Brünns ist die Festung Spilberk. Sie liegt ein wenig außerhalb der Innenstadt auf den Berg Spilberk, ist aber mit einem entspannten Spaziergang einfach zu erreichen. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert zum Schutz der Stadt errichtet, danach zu einer massiven Festung umgebaut und dann als eines der gefürchtetsten Gefängnisse in der österreichischen Monarchie bekannt. In den 1960ern ist die Festung ein Weltkulturdenkmal und somit eine Sehenswürdigkeit der Stadt geworden.

Neben der Festung Spilberk ist die imposante St. Peter und Paul Kathedrale ebenfalls ein Wahrzeichen und die wichtigste Kirche in Brünn. Erbaut wurde diese im 13. Jahrhundert auf dem Hügel Petrov und war eine der ersten Kirchen im romanischen Stil. Im Laufe der Jahre wurde die Kirche im barocken Stil umgebaut, das letzte Mal wurde sie Ende des 19. Jahrhunderts von einem Wiener Architekten rekonstruiert. Das Highlight der Kirche ist der wundervolle Ausblick auf die Brünner Stadt, da diese auf einem Hügel steht.

Das alte Rathaus ist das älteste und bekannteste Gebäude in der Altstadt der Stadt Brünn. Berühmt ist das alte Rathaus für die Legende des Brünner Drachen, der die Stadt in Angst und Schrecken versetzte und die Nutztiere der Bauern fraß. Im Innenhof des alten Rathauses können Sie den Brünner Drachen begutachten, der in Wirklichkeit ein Krokodil war. Der Kern des Rathauses ist der 63 Meter hohe Turm, der Ihnen einen perfekten Ausblick auf die Altstadt Brünns zeigt.

Zusammenfassung: Brünn ist eine faszinierende Stadt, die mit ihrem gemütlichen Charme den Touristen und Reisenden schmeichelt. Brünn ist das perfekte Ziel für ein entspanntes Wochenende mit viel Kultur und Geschichte.

Karlsbad

Karlsbad gehört zu den berühmtesten und traditionsreichsten Kurorten der Welt, der am Südrand des Erzgebirges liegt in der Mündung des Flusses Teplá. Die Stadt glänzt mit ihren zahlreichen Kureinrichtungen und deren zwölf mineralreichen Heilquellen, die teilweise eine Temperatur von über 60° Celsius erreichen.

Karlsbad zählt seit 2021 mit 10 anderen Kurstädten zum UNESCO-Welterbe der bedeuteten Kurstädte in Europa. Nicht nur die heißen Quellen sind einen Besuch wert, sondern die wunderschöne Flaniermeile Stará Louka, die Flaniermeile ist neben den Quellen die Sehenswürdigkeit schlecht hin. Prächtige Jugendstilhäuser verzieren die Straße und deren zahlreiche kleinen Cafés und Restaurants, die mit dem bewaldeten Hügel dahinter perfekt für Bilder ist.

Die Sprudelkolonnade ist die bekannteste der zwölf Heilquellen und liegt im Kurzentrum am Fluss Teplá. Seit dem 16. Jahrhundert schießen bis zu zwölf Meter hohe und 72° Celsius heiße Wasserfontänen in die Luft. Die Sprudelkolonnade wird hauptsächlich für die bekannten Trinkkuren, die bei Verdauungsproblemen und Diabetes helfen sollen, berühmt. Wenn Sie bei einer Trinkkur mitmachen wollen, sollten Sie einen der Karlsbader Trinkbecher benutzen. Aber Achtung das Wasser hört und sieht leckerer aus, als es eigentlich ist.

Die „13. Heilquelle“ in Karlsbad ist der Becherovka, dieser ist ein bekannter und berühmter grüngelber Kräuterlikör aus Tschechien. Sie können einen Blick in das Jan-Becher-Museum werfen und erfahren alles über die Herstellung und Geschichte des Trinkalkohols. Das Museum befindet sich in einer alten Becherovka Fabrik und der ehemaligen Becherovka Apotheke. Interessante Nebeninfo. Der bittere Kräuterlikör wurde ursprünglich als Heilmittel und nicht als Trinkalkohol hergestellt.

Zusammenfassend: Karlsbad ist ein beliebtes Reiseziel für Reisende aus aller Welt, um sich um sein Wohlbefinden und seine Gesundheit zu kümmern.

Fazit

Die Tschechische Republik bietet für jeden etwas. Egal ob alt oder jung – Tschechien punktet mit der beeindruckenden Architektur und den modernen Innenstädten bei jedem.

Neugierig geworden, und Sie sind bereit eine beeindruckende Kultur kennenzulernen?

► Buchen Sie gleich hier die passende digitale Vignette für Ihre Reise nach Tschechien. Falls Sie noch Fragen rund um die Regelungen der E-Vignette haben, klicken Sie hier.

Published

Silvester in Prag

Das Jahr neigt sich dem Ende und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Was machen wir dieses Jahr an Silvester? Wie wäre es denn mit einem Ausflug nach Prag? Prag ist immer eine Reise wert, doch an Silvester liegt die Stadt in einem ganz besonderen Zauber.

Ob Sie in einen der unzähligen Restaurants essen gehen, in einer Bar auf das Neue Jahr anstoßen oder einfach nur mit den anderen Menschen die wunderschönen Feuerwerke der Stadt bestaunen wollen- wir haben für Sie unsere Tipps und worauf Sie unbedingt achten sollten, zusammengefasst.

Als Hauptstadt Tschechiens zählt Prag als bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik. Gelegen am Fluss Moldau im ehemaligen Böhmen verzaubert die Stadt durch unzählige auch teilweise goldenen Turmspitzen und eine vom Zweiten Weltkrieg weitestgehend verschonten Altstadt mit Gebäuden, die aus der Romanik bis hin zur Gotik stammen. Besonders bekannt ist das Rathaus und seine astronomischen Uhr.

Die Karlsbrücke (Karluv most) führt über die Moldau und verbindet die Prager Altstadt mit der Prager Kleinseite (Malá Strana). Sie stammt aus dem 14. Jahrhundert und zählt als älteste erhaltene Brücke über die Moldau. Ihren heutigen Namen Kalsbrücke bzw. Karluv most erhielt sie 1870, benannt nach dem Kaiser Karl IV.

Ein Spaziergang über die Brücke empfiehlt sich sehr, da Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Prager Altstadt haben. Aber passen Sie in dem Getümmel auf Ihre Wertsachen auf. Da die Brücke als DIE Sehenswürdigkeit zählt, finden sich nicht nur zahlreiche Touristen und Verkäufer kleiner Andenken, sondern auch der ein oder andere Taschendieb. Natürlich haben Sie von der Brücke auch einen schönen Ausblick auf das Feuerwerk, jedoch empfiehlt es sich entweder sich schon früh auf den Weg auf die Brücke zu machen oder Sie suchen sich ein schönes Plätzchen am Ufer der Moldau.

Viele Redereien bieten auch Fahrten mit einem gemütlichen Abendessen über Silvester an. Falls Sie sich dafür interessieren, bietet es sich an, sich frühzeitig, um einen Platz zu kümmern.

Auch haben Sie einen schönen Blick auf das Feuerwerk und natürlich auch über die Stadt von der Prager Burg (Pražský hrad). Das Burgareal gilt als das zweitgrößte der Welt. Die Anlage stammt aus dem 9. Jahrhundert und wurde über Generationen von verschiedenen Kaisern aus verschiedenen Epochen bewohnt. Über einen schönen Fußweg bergauf, gelangen Sie zu dem imposanten Areal. Sie können aber auch Ihre Kräfte sparen und an einer der nahegelegenen Station der Metro oder der Straßenbahn aussteigen. Wir empfehlen aber den Fußweg, da Sie einfach die schöne Aussicht bereits auf dem Weg genießen können und die kleinen Lädchen erkunden können.

Für alle die Silvester lieber tanzend verbringen möchten, können Sie einen der unzähligen Clubs besuchen. Dort können Sie teilweise vor der Tür das Feuerwerk betrachten oder Sie tanzen ganz einfach in das neue Jahr hinein. Auch hier ist es empfehlenswert sich frühzeitig, um eine Lokation zu bemühen, da die meisten Clubs spezielle Veranstaltungen haben, für welche man eine Karte benötigt.

Unser Tipp: Kümmern Sie sich frühzeitig darum, was Sie gerne an Silvester in Prag machen möchten. Informieren Sie sich vorher über Preise und lassen Sie sich nicht übers Ohr hauen. Und vor allem: haben Sie einen großartigen Start in das neue Jahr!

Unser Fazit: Prag ist immer einen Besuch wert, doch besonders an Silvester, da Sie sich für jeden etwas findet und die schöne Stadt besonders magisch ist.

Wir wünschen Ihnen ein Frohes Neues Jahr und genießen Sie die schönen Tage in Prag.

► Buchen Sie gleich HIER die passende digitale Vignette für Ihre Reise nach Tschechien. Falls Sie noch Fragen rund um die Regelungen der E-Vignette haben, klicken Sie HIER.

Published

Abenteuer in der Slowakei

Sport und Aktivurlaub

Die umwerfende Natur in der Slowakei bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten seinen Urlaub aktiv zu verbringen. Freunde des Aktivurlaubes haben die Chance im Urlaub Bergsteigen zu gehen, bei adrenalingeladenen Sportarten auf dem Land, in der Luft oder zu Wasser und bei Hochgebirgswanderungen die Slowakei kennenzulernen.

Die Slowakei kann auf den 14.000 km der offiziellen Wanderwege oder den mehr als 10.000 km Radwegen erkundet werden. Links und rechts der Wege lassen sich einzigartige Schluchten, Wasserfälle und Kluften bestaunen und laden immer wieder ein auch mal einen Abstecher zu einem der unzähligen Seitenwege zu unternehmen. Wer hoch hinaus möchte, kann sich auf einen der 25 Gipfel der Tatra wagen, die die 2500er Marke knacken.

Und das Beste am Aktivurlaub in der Slowakei? Das Land ist keiner der bekannten Touristenhotspots. Das heißt Sie können abseits der großen Touristenströme die Schönheit des Landes wie ein echter Weltenbummler erkunden.

Radfahren

Radfahren hat in den letzten Jahren in der Slowakei immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Maßgeblich verantwortlich dafür ist der immense Ausbau an Radwegen. Über diese lassen sich die vielen interessanten Ecken des Landes wie historische Gebäude und die wundervolle Natur optimal erkunden.

Aber beachten Sie, dass es in der Slowakei verpflichtend ist außerhalb der Ortschaften einen geeigneten Helm zu tragen.

Wandern

Durch das verzweigte Netz an gekennzeichneten Wanderwegen können Sie die Slowakei auch zu Fuß unsicher machen. Ob Sie dafür einen der zahlreichen Bergwanderungswege nutzen oder lieber eines der zahlreichen Täler durchwandern – das liegt ganz bei Ihnen. Auf jeden Fall ist für jeden Wanderer von Anfänger bis zum Profi etwas dabei!

Wintersport

Zu den beliebtesten Sportarten in der Slowakei gehören die Wintersportarten. Vor allem die Skifahrer unter Ihnen werden hier auf Ihre Kosten kommen. In den Skigebieten stehen hierzu 36 moderne Skizentren zur Verfügung, die mit Ihren 350 km Abfahrt- und 600 km Langlaufstrecken, eine wunderbare Skierfahrung für jede Erfahrungsstufe bereitstellen.

Neben dem Skifahren hat die Slowakei noch einige weitere Sportarten zu bieten, die eine Erwähnung wert sind. Darunter fällt zum Beispiel das Eislaufen, das eine lange Tradition hat und zu den populärsten Sportarten des Landes zählt. Besonders für Touristen bieten sich viele Möglichkeiten in den vielen überdachten Winterstadien und öffentlichen Eisbahnen an.

Eine der wohl ungewöhnlichen Sportarten ist klar das Hundeschlittenfahren. In der Slowakei hat der Sport eine lange Tradition, so ist es nicht verwunderlich, dass das Land regelmäßig Austragsstätte mehrerer internationaler Wettkämpfe ist. Die Möglichkeit einer Probefahrt sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Wassersport

Die Landschaft der Slowakei ist durchzogen von Flüssen und Seen. Diese lassen sich nicht nur bestaunen, sondern eignen sich auch hervorragend zur Erholung oder zum adrenalingeladenen Erkunden.

Für diejenigen, die es ein wenig ruhiger mögen, ist eine Floßfahrt auf dem Dunajec eine absolute Empfehlung. Hier bieten sich herrliche Naturszenerien, die ein unvergleichliches Naturerlebnis schaffen.

Alternativ haben Touristen auch die Möglichkeit sich an den unzähligen Bootsverleihen Motorboote oder Jetski zu leihen, um die slowakische Wasserwelt auf eigene Faust zu erkunden.

Wer es ein wenig actiongeladener mag, wird beim Rafting auf den vielen wilden Flüssen der Slowakei auf seine Kosten kommen. Beim Rafting handelt es sich um das Befahren von wilden und mit Stromschnellen versehenen Flüssen in einem aufblasbaren Gummiboot. Das ist der ideale Spaß für die abenteuerliche Familien. Die beliebtesten Orte dafür sind die Flüsse Dunajec und Bela, sowie die Wassersportareale in Čunovo und Liptovský Mikuláš.

Die Königsdisziplin des Wassersports – das Wasserskifahren – erfreut sich auch in der Slowakei größter Beliebtheit. Auch hier muss sich das Land nicht verstecken und kann mit einem rieseigenen Angebot auftrumpfen. Die Wasserskizentren befinden sich bei Košice auf Jazero (von Mai bis Oktober) und Sĺňava bei Piešťany (von Juli bis August). Vor Ort gibt es ein breitaufgestelltes Angebot für jede Erfahrungsstufe – von Anfängern bis Profis ist auch hier für jeden etwas dabei!

Die Slowakei bietet Abwechslungsreiche Aktivitäten. Ob allein, mit Freunden oder der Familie es ist für jede Angelegenheit etwas dabei. Die Erlebnisangebote in der faszinierenden Natur und die damit Verbundenen Aktivitäten aber auch die Architektur ist spektakulär. Hier gibt es eine Menge zu Entdecken.

Hat sie die Reiselust gepackt, und sind Sie bereit ein neues Abenteuer zu erleben?

Buchen sie gleich hier die passende digitale Vignette für Ihre Reise in die Slowakei. Falls sie noch Fragen rund um die Regelungen haben, dann klicken sie hier.

Published

Die E-Vignette

Wer schon öfter in den Urlaub mit dem Auto gefahren ist, kennt sicherlich die Begriffe Maut und Vignette. Für alle die, denen Maut und Vignettenoch nichts sagen, wird es im Folgenden erläutert. Außerdem erzählen wir Ihnen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine E-Vignette bei uns erwerben.

Was ist die E-Vignette?

Die E-Vignette beschreibt eine Gebührenmarke, die Ihnen erlaubt in einem Land für einen bestimmten Zeitraum in diesem Land die Autobahnen und Schnellstraßen legal zu befahren. Die herkömmliche Klebevignette, die die meisten kennt, und die E-Vignette unterscheiden sich nicht in der Gültigkeit oder der Funktionsweise. Der einzige Unterschied ist, dass Sie die Klebevignette an Tankstellen, oder Raststätte erwerben und an die Windschutzscheibe kleben müssen. Bei der E-Vignette bezahlen Sie die Gebühren online und müssen dabei lediglich Kennzeichen, Vignettenland und Laufzeit auswählen.

Wozu brauch ich eine Vignette?

Sie müssen die Vignette kaufen, bevor Sie vignettenpflichtige Autobahnen und Schnellstraßen befahren. Diese Gebühr hilft den jeweiligen Ländern bei der Instandhaltung und Erneuerung der Autobahnen und Schnellstraßen. Achten Sie bitte darauf, dass Sie die Vignetten nicht an allen Grenzübergängen und Schnellstraßen gekauft werden kann. Es ist daher ratsam, die Vignette schon vor Reisebeginn direkt bei vintrica.com zu registrieren.

Was ist der Unterschied zur Maut?

Die Maut beschreibt die Abgabe eines Wegzolls. Dieser Wegzoll wird bei der Maut durch die zurückgelegte Strecke berechnet. Die Maut wird für vor allem für die Nutzung von Tunneln oder Brücken verlangt und muss immer vor Ort bezahlt werden, wenn Sie diese passieren wollen.

Was ist die Komitats-Vignette in Ungarn?

Grundsätzlich gelten E-Vignetten im gesamten Land Ungarn. Wenn Sie aber sicher sind, dass Sie mautpflichtige Straßen nur in einem bestimmten Komitat (vergleichbar mit einem Bundesland) von Ungarn nutzen, so können Sie auch Jahresvignetten kaufen, die nur in einem bestimmten Landkreis gültig sind. Der Vorteil ist, dass diese Vignetten günstiger sind. Der Nachteil ist, dass Sie mit Komitats-Jahresvignetten niemals Mautstrecken außerhalb des gewählten Landkreises nutzen dürfen.

Was sind die Vorteile einer E-Vignette?

Die Vorteile der E-Vignette sind sehr simpel. Sie können von überall aus Ihre E-Vignette im Internet bei vintrica.com in wenigen Minuten registrieren lassen, Sie sparen sich das lästige Kleben auf der Windschutzscheibe, das kommt auch unserer Umwelt zugute. Und Sie haben keine Wartezeit an den Grenzübergängen, da die Vignette per Kamera auf der Autobahn überprüft wird und Ihr Kennzeichen mit dem hinterlegten Kennzeichen in der Datenbank vergleicht. Immer mehr Länder, wie Bulgarien, Tschechien, Ungarn, Slowenien und die Slowakei setzen auf die elektronische Vignette. Die Slowakei zum Beispiel akzeptiert nur noch die digitale Vignette, da sich diese, aufgrund ihrer Vorteile über die Jahre bewährt hat.

Published

Unfall im Ausland

Dass Autounfälle täglich passieren, wissen wir, aber was ist, wenn Sie selbst an einem Unfall beteiligt sind? Gerade auf Strecken, die man kaum bis gar nicht gefahren ist, gibt es besonders viel auf das man gleichzeitig achten muss. Dies ist vor allem im Urlaub typisch. Wir erklären Ihnen, wie Sie sich richtig nach einem Unfall verhalten.

Welche ersten Schritte kann ich selbst nach einem Verkehrsunfall einleiten?

Wie eigentlich überall, sollte sich bei einem Unfall als erstes so verhalten werden: Anhalten, die Warnweste beim Verlassen des Autos anlegen und die Unfallstelle absichern, damit man klar erkennbar für andere Verkehrsteilnehmer ist, die den Unfall nicht direkt mitbekommen haben.

Welche Notrufnummern gibt es in Europa?

Falls etwas Schwerwiegendes passiert ist, sollte gegebenenfalls Erste Hilfe geleistet und Hilfe gerufen werden. Bei verletzten Personen oder einem hohen Sachschaden gilt es zusätzlich die Polizei zu informieren.

Wenn Sie unter Schock sind und nicht die Nummer des örtlichen Rettungsdienstes wissen, können Sie die einheitliche EU-weite Notrufnummer 112 anrufen und werden zu der zuständigen Leitstelle verbunden.

Notruf in Ungarn

  • Polizei: 107
  • Feuerwehr: 105
  • Notarzt: 112

Notruf in Slowakei

  • Polizei: 158
  • Feuerwehr: 150
  • Notarzt: 112

Notruf in Bulgarien

  • Polizei: 166
  • Feuerwehr: 160
  • Notarzt: 150

Notruf in Tschechien

  • Polizei: 158
  • Feuerwehr: 150
  • Notarzt: 155

Notruf in Slowenien

  • Polizei: 113
  • Feuerwehr: 112
  • Notarzt: 112

Europäischer Unfallbericht bei Verkehrsunfällen

Damit Einsatzkräfte den Unfall gut nachverfolgen können, ist es ebenso ratsam einen Unfallbericht anzufertigen. Im Ausland sind Sie am besten mit einem Europäischen Unfallbericht aufgehoben, da dieser überall gültig ist.

Dabei sollten folgende Daten festgehalten werden:

  • Name der Unfallbeteiligten
  • Anschrift der Unfallbeteiligten
  • Kennzeichen
  • Versicherungsdaten

Wenn Zeugen anwesend sind, ist es gut auch ihre Adressdaten zu notieren, damit diese im Nachhinein eine Aussage tätigen können. Generell sollte die grüne Versicherungskarte mitgeführt werden, damit bei solchen Problemen schnell gehandelt werden kann. Um weitere Beweise zu sichern, sollte eine Unfallskizze angefertigt und wichtige Schäden abfotografiert werden.

Wenn Sie mit einem Mietwagen unterwegs sind, sollte als erstes die Mietwagenfirma informiert werden. Danach tauschen Sie sich mit dem Unternehmen aus wie fortgefahren wird. Falls das nicht passiert, können zusätzliche Kosten anfallen, die ohne vorherige Absprache nicht übernommen werden. Bei den meisten Autovermietern ist es im Mietvertrag geregelt, dass Sie die Polizei bei einem Unfall immer umgehend informieren müssen.

Wenn das eigene Auto für eine Weiterfahrtzu stark beschädigt ist, kann gegebenenfalls ein Mietwagen angefordert werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass zum Mieten eine Kreditkarte benötigtwird. Dies wird von den meisten Vermietern gefordert und sollte im Voraus beachtet werden. Ratsam wäre es also bei Ihrem nächsten Urlaub eine Kreditkarte mitzuführen. Je nachdem wo Sie versichert sind, muss der Unfall in der Regel innerhalb einer Woche bei der Versicherung gemeldet werden. Beachten Sie zudem, dass Sie auf keinen Fall falsche Aussagen tätigen oder unterzeichnen. Außerdem ist es wichtig, keine Dokumente zu unterschreiben, die man nicht vollkommen versteht. Ansonsten laufen Sie Gefahr eine ungewollte rechtliche Auseinandersetzung nicht mehr zu vermeiden.

Generell gilt, dass Unfallgeschädigte mit dem Wohnsitz anderer EU-Mitgliedsstaaten den Schaden auch über einen Schadensregulierungsbeauftragten im Wohnsitzland abwickeln lassen können.

Wichtige Hinweise bei Verkehrsunfällen

  • Tragen einer Warnweste
  • Hilfe leisten und weitere Hilfe rufen
  • Versicherungskarte mittragen plus die Versicherung informieren
  • Unfallsbericht und -skizze verfassen
  • Daten der Zeugen erfassen (falls vorhanden)
  • Mietwagenfirma benachrichtigen, wenn Sie mit einem Mietwagen unterwegs sind
  • Kreditkarte mitführen
  • Keine falschen Aussagen tätigen
  • Keine für Sie unverständlichen Dokumente unterzeichnen

Wie kann ich einem Unfall im Ausland entgegenwirken?

  • Kein Alkohol oder Handy am Steuer
  • Nicht durch Beifahrer abgelenkt werden
  • Nicht bei Müdigkeit oder starkem Stress fahren
  • Tempolimit einhalten
  • Fahrzeug vor der Fahrt auf Sicherheit testen (Reifendruck, Motoröl, Kühlsystem, Licht, Batterie)

Besonderheiten bei einem Verkehrsunfall in Ungarn

Stand 2014 gab es 4,5 Millionen zugelassene Kraftfahrzeuge, davon waren ungefähr 3,1 Millionen Pkws unterwegs. In Ungarn sind in dem Jahr 2014 circa 15.850 Unfälle mit Personenschaden passiert. Dabei sind unglücklicherweise 626 Menschen verstorben. Zusätzlich wurden 5.330 Menschen verletzt. Diese unglaublich hohe Zahl an Unfällen sollte ein weiterer Grund für Sie sein, sich aufmerksamer durch den Straßenverkehr fortzubewegen und dabei auf andere zu achten.

Die Schadensersatzansprüche bei Verschuldungshaftung verjähren fünf Jahren nach dem Schadensereignis. Bei der Gefährdungshaftung liegt die Zeitspanne sogar bei drei Jahren. In der Regel gibt es in Ungarn keine Erstattung von außergerichtlichen und prozessualen Anwaltskosten, was bei Verhandlungen zu beachten ist. Wichtig ist auch eine Gutachtenerstellung nach Absprache Ihrer Versicherung. Hierzu kommt, dass es keine pauschale Nutzungsausfallentschädigung gibt.

Die Unfallskosten eines Mietwagens werden nur erstattet, wenn dieser für eine berufliche Nutzung erfolgt oder einer sonstigen wichtigen Notwendigkeit.

Bei leichten Verletzungen wird sich häufig außergerichtlich geeinigt. Sie haben dabei einen Anspruch auf Schmerzensgeld von bis zu 500 Euro. Auch die Angehörigen, die ebenfalls in Ihrem PKW unterwegs waren, können hier ein Schmerzensgeld verlangen. Die anfallenden Reparaturkosten können gegen Vorlage einer quittierten Rechnung erstattet werden. Die Arzt-, Heil-, und Pflegekosten werden auch meistens ersetzt, soweit Sie schon nicht im Vorherein durch die Krankenkasse übernommen wurden. Beachten Sie, dass das Schmerzensgeld in Ungarn verhältnismäßig gering ist.

Besonderheiten bei einem Verkehrsunfall in der Slowakei

2014 waren in der Slowakei 2,7 Millionen Kraftfahrzeuge zugelassen, davon ungefähr 1,9 Millionen Pkws. Insgesamt gab es ungefähr 13.300 Verkehrsunfälle in denen 554 Personen verunglückt sind. Außerdem wurden 6 600 Personen schwer verletzt. Dies ist im Verhältnis zu der Anzahl der zugelassenen Kraftfahrzeuge eine hohe Zahl.

Schadenersatzansprüche verjähren hier in der Regel nach zwei Jahren ab Eintritt des Schadendereignisses. Die Slowakei bildet jedoch Ausnahmen bei der Auskunft an die Polizei. Hier gilt, wenn der entstandene Schaden schätzungsweise über 4.000 Euro ist, kann kostenfrei die Polizei gerufen werden. Ansonsten können bei einem kleinen Sachschaden Kosten in Höhe von 170 Eurofür den Polizeieinsatz anfallen. Trotzdem ist es einfacher die Schadensabwicklung über die Polizei zu machen. Bei einem Gutachten gibt es bei der Abrechnung keine Erstattung der Mehrwertsteuer. Dazu sind die Wertminderung, die Mietwagenkosten oder der Nutzungsentgang sehr eingeschränkt.

Auch hier gilt, dass die Bemessung des Schmerzensgeldes niedriger ausfällt als in anderen EU-Ländern. Die konkrete Bemessung des Schmerzensgeldes erfolgt anhand diverser Faktoren, um einschätzen zu können, wie schlimm der Grad Ihrer Verletzung ist. Für Sachschäden beträgt die Mindestversicherungssumme 1 Millionen Euro pro Schadensereignis und für Personenschäden liegt die Summe bei 5 Millionen Euro.

Besonderheiten bei einem Verkehrsunfall in Bulgarien

In Bulgarien herrscht eine übermäßige Konzentration von Verkehrsunfällen. 2014 kamen hier 655 Menschen ums Leben. Dies liegt an den Straßenverhältnissen und Autos, die oft in einem schlechten Zustand sind. Bei einem Unfall sind alle ausländischen Verkehrsteilnehmer dazu verpflichtet am Unfallort zu bleiben, bis die Verkehrspolizei vor Ort ist. Generell ist es hier immer notwendig die Polizei zu informieren. Danach sollte man sich eine Unfallbestätigung aushändigen lassen, um später alle wichtigen Dokumente nachträglich vorweisen zu können. Außerdem wird immer ein Polizeiprotokoll verfasst.

Wenn der Unfall außerhalb einer geschlossenen Ortschaft passiert ist, muss beim Verlassen des Fahrzeuges unbedingt eine Warnweste getragen werden. Falls Sie bei einem Vergehen erwischt werden, führt das somit zu einem Bußgeld von circa 25 Euro.

Besonderheiten bei einem Verkehrsunfall in Tschechien

Auch in Tschechien gibt es jährlich viele Autounfälle. Im Jahr 2014 ließen hier leider 631 Menschen Ihr Leben auf tschechischen Straßen. 2723 Menschen verletzten sich dabei schwer. Besonders häufig kommt es zu Verkehrsunfällen während der Ferienzeit und verlängerten Wochenenden. Sein Sie also sehr aufmerksam, wenn Sie während dieser Zeit nach Tschechien fahren wollen.

Falls Sie jedoch selbst in einen Unfall geraten, sollten Sie direkt Hilfe rufen, soweit sich jemand verletzt hat. Wenn es sich um einen Fahrzeugschaden von circa 4.000 Euro handelt, informieren Sie direkt auch noch die zuständige Polizei und tauschen Sie Ihre Versicherungsdaten mit dem Unfallgegner aus. Wenn dieser nicht seine Daten bereitstellen will, können Sie auch Dritte hinzuziehen, um das Problem zu lösen. Gegebenenfalls sollten Sie im Nachhinein Ihren Anwalt informieren. Am Unfallort sollten sie daher auch Fotos machen, um spätere Streitigkeiten besser lösen zu können und Reparaturkosten zu beanspruchen.

Mietwagenkosten werden nur dann ersetzt, wenn die Anmietung erforderlich war. Nach tschechischen Recht kann dies beispielsweise dann der Fall sein, wenn man auf das Fahrzeug beruflich angewiesen war.

Besonderheiten bei einem Verkehrsunfall in Slowenien

Im Jahr 2014 sind über 1,4 Millionen Kraftfahrzeuge für Sloweniens Straßen zugelassen, davon sind ca. 1,07 Millionen PKWs. Bei über 18.000 Verkehrsunfällen im Jahr 2014 gab es 8.220 Verletzte und leider auch 108 Tote.

Schadenersatzansprüche verjähren hier in der Regel nach vier Jahren ab Eintritt des Schadendereignisses. Wie auch in der Slowakei gilt, dass die Bemessung des Schmerzensgeldes niedriger ausfällt als in anderen EU-Ländern. Die konkrete Bemessung des Schmerzensgeldes erfolgt anhand diverser Faktoren, um einschätzen zu können, wie schlimm der Grad Ihrer Verletzung ist. Für Sachschäden beträgt die Mindestversicherungssumme 1 Millionen Euro pro Schadensereignis und für Personenschäden liegt die Summe bei 5 Millionen Euro.

Published

Kultur Tschechien

Tschechische Küche

Zu sagen, dass die Tschechische Republik eine reiche Kultur hat, wäre eine Untertreibung. Das Land ist durchdrungen von Geschichte und Tradition, was sich auch in der Küche widerspiegelt.

Die tschechische Küche ist bekannt für ihre Konzentration auf Fleischgerichte wie Schwein, Rind und Huhn. Dies ist darauf zurückzuführen, dass viele Menschen in diesem Land in ländlichen Gebieten leben, in denen es schwierig ist, Pflanzen für die Ernährung anzubauen. Stattdessen sind sie in hohem Maße auf ihr Vieh angewiesen, das ihnen Proteine und Fette liefert.

Hauptgerichte

Vepřo-knedlo-zelo (Schweinebraten)

Das traditionelle Gericht vepřo-knedlo-zelo „Schweinefleisch, Knödel und Kraut“ ist ein Beispiel dafür, wie sich die Geschichte dieses Landes in der Küche widerspiegelt. Dieses Gericht repräsentiert die Wurzel der tschechischen Küche und so entstand ein Gericht, das billig und einfach zuzubereiten, aber auch nahrhaft war – und auch heute noch beliebt ist!

Kapr (Karpfen)

In Tschechien wird allgemein mehr Fleisch als Fisch gegessen. Aber an Heiligabend wird traditionell Karpfen „Kapr“ gegessen. Traditionell wird der Fisch schon Tage vorher lebendig auf dem Markt gekauft und lebt in der Badewanne bis der Karpfen an Heiligabend zubereitet wird. Die übliche Zubereitung des Karpfens sehr simpel gehalten. Erst wird der Fisch in Stücke zerteilt darauf paniert und in Öl oder Fett gebraten. Serviert wird das ganze mit Kartoffelsalat. Ein alter Brauch besagt, dass die Schuppen des Karpfens ein Symbol für Reichtum und Geld steht und das Geld für das kommende Jahr nicht ausgehen sollte. Daher legen die Tschechen die Schuppen während dem Weihnachtsessen unter die Teller oder in den Geldbeutel.

Suppen

Traditionelle tschechische Suppen sind ein Teil der nationalen Küche und spielen eine wichtige Rolle in der tschechischen Kultur. Obwohl es diese Suppen schon seit Jahrhunderten gibt, gehören sie nach wie vor zu den beliebtesten Gerichten im Lande.

Bramboračka (Kartoffelsuppe)

Die bekannteste tschechische Suppe ist die bramboračka (Kartoffelsuppe), die aus Kartoffeln, Gemüse, Pilzen und Milch zubereitet wird. Die sämige Suppe wird vor allem als Vorspeise gegessen und schmeckt an kalten Tagen am besten.

Česnečka (Knoblauchsuppe)

Die tschechische Knoblauchsuppe „Česnečka“ ist eine traditionelle Suppe der Tschechischen Republik, die zu Weihnachten und Ostern serviert wird. Sie wird mit Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten, Speck oder Schweinshaxen, Knoblauch und saurer Sahne zubereitet. Die tschechische Knoblauchsuppe ist nicht nur eine köstliche Mahlzeit, sondern auch für ihre gesundheitlichen Vorteile bekannt. Knoblauch wird von traditionellen Heilern auf der ganzen Welt seit langem als Antibiotikum verwendet und enthält Nährstoffe wie Kalzium und Magnesium, die dem Körper guttun.

Getränke

Tschechien ist nicht nur für die köstlichen Gerichte bekannt, sondern auch für das Bier „pivo“ und die Spirituosen.

Pivo (Bier)

Die Tschechische Republik ist ein Land mit einer langen Geschichte des Bierbrauens, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Bier gilt als eines der beliebtesten Getränke des Landes, da es seit Jahrhunderten bekannt und Teil der tschechischen Kultur ist. Zu den beliebtesten Marken gehören Pilsner Urquell, Budweiser Budvar und Gambrinus.

Becherovka (Schnaps)

Becherovka ist der bekannte Kräuterlikör aus Karlsbad und wird auch als die „13. Heilquelle“ der Stadt bezeichnet. Der bittere Schnaps wurde ursprünglich als Heilmittel gegen Magenschmerzen erfunden aber setzte sich nach der Zeit als beliebter Trinkalkohol durch. Das bekannteste Mixgetränk mit Becherovka ist der sogenannte BeTon, dieser wird aus Becherovka und Tonic Water zusammen gemischt.

Traditionelle Feste

Walpurgisnacht (Hexennacht)

Die Walpurgisnacht ist ein tschechischer Feiertag, der am Vorabend des 1. Mai gefeiert wird. Es ist ein Fest des Frühlings und der Fruchtbarkeit und ist auch als Hexennacht bekannt.

Das Fest erinnert an den Tod der Heiligen Walpurga (auch bekannt als Heilige Walburga), die im Jahr 779 n. Chr. starb. Sie war eine christliche Missionarin aus England, die in Deutschland, Dänemark und Schweden wirkte. Die Feierlichkeiten beginnen am 30. April um Mitternacht, wenn in der ganzen Tschechischen Republik Freudenfeuer entzündet werden und die Menschen Hexenfiguren in die Flammen werfen, um sie zu vernichten.

Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, wird die Walpurgisnacht in Prag mit Musik und Tanz gefeiert – und natürlich mit Alkohol! Die Feierlichkeiten beginnen in der Regel um 20 Uhr, wenn sich die Menschen um Feuer versammeln, um Lieder zu singen und Bier zu trinken, während sie auf Mitternacht warten, wenn sie wieder in Gesang ausbrechen können, um den Frühling zu begrüßen. Wenn Sie zu dieser Jahreszeit in Prag sind, sollten Sie unbedingt an dieser lebhaften Feier teilnehmen.

Filmfestival Karlovy Vary (Karlsbad)

Karlovy Vary, Czech republic – July 3, 2016: People in front of hotel Thermal during Karlovy Vary international film festival on July 3, 2016 in Karlovy Vary, Czech republic.

Das Filmfestival in Karlovy Vary ist das älteste und eines der beliebtesten Filmfestivals in Europa. Es wurde 1946 gegründet und findet seither jährlich in der Tschechischen Republik in Karlsbad statt. Das Filmfestival findet jedes Jahr im Juni statt und dauert 10 Tage. Das Internationale Filmfestival Karlovy Vary ist eine Veranstaltung, die das Beste des internationalen Kinos zeigt und jedes Jahr Tausende von Menschen aus der ganzen Welt anzieht. Das Festival bietet die Möglichkeit, einige der berühmtesten Schauspieler, Regisseure, Produzenten und andere wichtige Vertreter der Filmindustrie zu sehen.

Das Festival findet an drei verschiedenen Schauplätzen statt: Grand Cinema (1. Veranstaltungsort), Panorama Barrandov (2. Veranstaltungsort) und Music Hall Lucerna (3. Veranstaltungsort). Die ersten beiden Veranstaltungsorte befinden sich in fußläufiger Entfernung voneinander auf einer Seite des Hauptplatzes in Karlovy VaryNáměstí Svobody. Jeder Veranstaltungsort hat seine eigene Atmosphäre und sein eigenes Ambiente, das ihn im Vergleich zu anderen Veranstaltungsorten in der Stadt zu dieser Zeit jedes Jahr einzigartig macht.

Die Tschechische Republik ist ein wunderschönes Land, das Touristen viel zu bieten hat. Das Essen und Trinken gehört zu den besten in Europa, und das Bier ist in der ganzen Welt bekannt. Dies sind nur ein paar Beispiel dafür, dass die Tschechische Republik unglaubliche Erlebnisse zu bieten hat.

Neugierig geworden, und Sie sind bereit ein beeindruckendes Land kennenzulernen?

► Buchen Sie gleich HIER die passende digitale Vignette für Ihre Reise nach Tschechien. Falls Sie noch Fragen rund um die Regelungen der E-Vignette haben, klicken Sie HIER.

Published

Slowenien Top 3 Städte

Strände am Meer, Bergland, Tropfsteinhöhlen und Weinberge das hört sich doch schon nach Urlaub an. Slowenien ist das einzige Land in Europa, welches all dies verbindet. Es gibt so viel zu entdecken und zu erleben ob Fahrradtouren durch die Weinberge, Skifahren in den Alpen, Wandern, entspannen an der Küste, feiern beim Apre-Ski und vieles mehr. Slowenien ist ein perfektes Urlaubsland für jede Jahreszeit und für jeden Geschmack. Neben der wunderschönen Landschaft ist aber auch die Architektur, die vor allem in der Hauptstadt zu bestaunen ist, nicht zu vergessen. Mit rund 2,1 Millionen Einwohnern gilt Slowenien als das viertkleinste Land der Europäischen Union.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen in Kurzform unsere persönlichen Top 3 Städte Sloweniens vor, die den Ansprüchen von allen Reisenden gerecht werden.

Good to know

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt ein Tempolimit von 50km/h, auf Landstraßen 90km/h, Schnellstraßen 100km/h und auf der Autobahn 130km/h
  • In Slowenien müssen alle Fahrzeuge auch tagsüber das Licht einschalten
  • Um sich zu begrüßen, sagt man „Živijo
  • In Slowenien begrüßt man sich traditionell mit einem Handschlag und drei Küsschen
  • Slowenien gehört zu den Ländern mit der größten Biodiversität, es ist reich an Tier- und Pflanzenarten
  • Krainer Wurst aus Slowenien, Sie gilt als das Nationalgericht schlecht hin, dass man unbedingt probieren sollte

Top 3 Städte

Ljubljana

Sloweniens Hauptstadt Ljubljana auch bekannt als die Stadt der Drachen. Der Drache ist kein Monster für die Stadt, es ist der Beschützer der Kraft, Mut und Weisheit symbolisiert. Im Winter wird in Ljubljana der sogenannte Drachenkarneval gefeiert mit beeindruckenden Kostümen, Musik und einem Umzug – ein absolutes Fest für jeden.

Das Tier ist nicht nur auf dem Wappen vertreten, nach Ihr wurde auch die berühmte Drachenbrücke im Zentrum benannt. Der Schöpfer der Drachenbrücke war niemand geringerer als Sloweniens größter Architekt Joze Plecnik. Er ließ sie im Jahr 1902 errichten. Die Jugendstil-Brücke ist die erste Stahlbetonkonstruktion in Ljubljana für die damalige Zeit ein technisches Meisterwerk. Neben der Drachenbrücke erschlaffte Joze Plecnik auch ein weiteres Wahrzeichen der Stadt die sogenannte Tromostovje-Brücke ein Komplex aus drei Brücken über den man zu Fuß den Fluss überqueren kann. Der Ort ist ein historischer Knotenpunkt zwischen dem zentralen Platz von Ljubljana dem Prešeren-Platz und der malerischen Altstadt. Jeder der Drei-Brücken weist architektonische Besonderheiten auf wie die kunstvollen Straßenlaternen und die unterschiedlichen Balustraden.

Die Stadt hat aber noch vieles mehr zu bieten unter anderem wunderschöne Grünflächen darunter auch der weitläufige Tivolipark. Die Universitätsstadt hat zu dem ein breites Angebot von Museen, so auch das Nationalmuseum von Slowenien mit seinen historischen Ausstellungen sowie das Museum für Moderne Kunst.

Am Ufer des Flusses Ljubljana der die Altstadt vom moderneren Geschäftszentrum trennt befinden sich kleine Cafés mit Außenterrasse, ein wunderbarer Ort, um den Ausblick auf den Fluss zu genießen und eine kleine Runde zu entspannen.

Bei einem Spaziergang durch die Stadt können sie die slowenische Schatzkammer der Gebäude im Stil der sogenannten Art nouveau aus dem Anfang des 20.Jahunderts entdecken. Die meisten Gebäude befinden sich in der Nähe der Tromostovje-Brücke und des Prešeren-Platzes. Dort beeindruckt unter andrem das schmale, bemalte Hauptmann-Haus und das noble Urbanc-Haus, welches das erste Kaufhaus in der Stadt war. Entlang der Straße Miklošičeva ulica kann man noch weitere Schmuckstücke entdecken, wie das Grand Hotel Union und das Gebäude der Genossenschaftsbank. Letzteres ist ein außergewöhnliches Beispiel des späten Jugendstiles und das Werk von Ivan und Helena Vurnik.

Zusammenfassend: Ljubljana eine faszinierende Stadt die besonders architektonisch viel zu bieten hat. Das breite Angebot an Grünflächen, Kunst, Kultur und Charme macht die Stadt so besonders.

Maribor

Maribor befindet sich inmitten der hügligen Weinregion Sloweniens an der Drau. Die Drau ist 750 Kilometer lang und ein landschaftlicher gutgelegener Nebenfluss der Donau. Der Fluss ist stark mit der Entwicklung und dem Leben in Maribor verbunden. Auf und entlang des Flusses sind zahlreiche Aktivitäten möglich: Entlang des Ufers gibt es zahlreiche Rad- und Wanderwege. Auf der Drau können Sie Wasserski fahren, Surfen und eine Floß- oder Bootsfahrt unternehmen. Ein alte Legende besagt, dass die Wurzeln der Alten Rebe tief in die Drau hineinreichen und sie so jahrhundertelang tränkt. 

Besonders schön sind auch die Hausfassaden inmitten Maribors Altstadt auch die Wehrtürme direkt am Fluss sollte man gesehen haben. Besonders beeindruckend ist auch das jüdische Viertel am Ufer der Drau, mit der Synagoge und dem jüdischen Turm und die Basilika der Mutter der Barmherzigkeit inmitten der Stadt.

Für Schatzsucher und Schnäppchenjäger gibt es jeden Sonntag auf dem ehemaligen Parkplatz der Fabrik TAM einen Flohmarkt. Der Treff für Sammler und Antiquitätenliebhaber ist aber auch eine schöne Möglichkeit, um einfach nur zu bummeln und stöbern.

Die Stadt bietet mit der mehr als 400 Jahren die älteste Weinrebe der Welt – diese wird auch „alte ehrwürdige Dame“ genannt. Der Ausflug in die Weinberge, die man am besten mit dem Fahrrad bewältigen kann, ist ein wahrer Genuss. Neben der traumhaften Aussicht gibt es viele Möglichkeiten für Zwischenstopps, bei denen man sich von den Einheimischen mit dem Besten aus Ihrem Keller bewirten lassen kann. Bei der ehrwürdigen alten Dame beginnen die drei Weinstraßen. Im Herbst leben die Weinberge neu auf und freuen sich auf den neuen Jahrgang. Durch das Angebot von Rad- und Wandertouren können Sie den Zauber der Weinlese erleben, es ist auch ein schönes gesellschaftliches Erlebnis.

Das größte Skigebiet Sloweniens befindet sich in Maribor ein Treffpunkt für begeisterte Schneeliebhaber. Nach dem abwechslungsreichen Angebot an ganztägigen Aktivitäten bietet es auch die Möglichkeit sich beim Wellness zu entspannen und Veranstaltungen und Events zu besuchen. Oder doch lieber auf die Piste zum Apre-Ski?  

Zusammenfassend: Sowohl Natur, Entspannung, Aktion und Party zu jeder Jahreszeit bietet Maribor das perfekten Reiseangebot. Ob allein oder zusammen – hier findet man auf jeden Fall das richtige für jeden.

Piran

Piran ist der Ferienort an der slowenischen Adriaküste. Er ist bekannt für seine venezianische Architektur und seinen langen Pier. Ein schönes Beispiel für die venezianische Gotik in der Stadt ist das venezianische Haus inmitten der Stadt neben dem Tatiniplatz. Das Haus stammt aus der 1.Hälfte des 15.Jahunderts.

Anschließend sollte man die Möglichkeit nutzen und auf dem Tatiniplatz eines der schönen Cafés besuchen und den Ausblick genießen. Wo heute der Platz liegt, war damals ein Fischerhafen. Dieser wurde 1894 mit Sand zugeschüttet und stellt nun das Zentrum der Stadt da. Heute ist der Platz mit glänzendem Marmor bestückt, der abends das Licht der Gebäude und Laternen reflektiert.

Bekannt wurde Piran durch seine Oliven und sein Salz. In seiner Nähe wurde das Fleur de Sel abgebaut, welches hohen Wert damals hatte. Auch heutzutage sind die Einheimischen noch sehr stolz auf Ihr Salz und Ihre salzigen Produkte. Dies sollte man unbedingt mal ausprobiert haben, und zwar nicht nur im Essen sondern auch ein Ausflug zu den Salinen, um etwas über die Geschichte des Salz Abbaus zu erfahren ist ein muss. Sie sollten anschließend unbedingt die Gerichte mit dem Lokal gefangenem Fisch probieren – auch die örtliche, dunkele Schokolade ist ein Muss.

In Piran gibt es viele schöne Plätze zum Schwimmen und Sonnenbaden. Aber auch die Hotels verfügen über einige der besten Spas des Landes. Das Merkmal der Behandlung liegt auf Salz und Schlamm, die eine therapeutische Wirkung haben.

Als Hauptattraktion der Stadt gilt die Kirche ST.-Georgs-Kirche, deren Turm man betreten kann und das sollte man allein schon wegen des Panoramas machen.

Zusammenfassung: Piran ein toller Ort für den Sommer. Er bietet sowohl Entspannung aber auch die Möglichkeit viel zu entdecken.

Fazit

Slowenien bietet für jeden Art Urlauber etwas. Zu jeder Jahreszeit ein spannendes Urlaubsziel, dass man unbedingt besucht haben sollte.

Neugierig geworden, und Sie sind bereit eine beeindruckende Kultur kennenzulernen?

► Buchen Sie gleich HIER die passende digitale Vignette für Ihre Reise nach Tschechien. Falls Sie noch Fragen rund um die Regelungen der E-Vignette haben, klicken Sie HIER.

This site is registered on wpml.org as a development site.